Auto der Zukunft: Interessante Entwicklungen der Fahrzeughersteller

Das moderne Auto der Zukunft bietet ein vollkommen neues Fahrerlebnis, das vor 20 oder 30 Jahren noch dem Bereich der Science Fiction zugeordnet war. Die Digitalisierung und der Fortschritt der technischen Innovationen wird künftig ein autonomes Fahren erlauben. Klassische Verbrennungsmotoren werden durch Elektroantriebe abgelöst, die umweltfreundlich sind und Ressourcen sparen. Im Test befinden sich bereits jetzt schon Motoren, die mit Wasserstoff angetrieben werden. Während Fahrzeuge mit Elektromotor oder einer Kombination aus elektrischem und klassischem Antrieb bereits jetzt auf unseren Straßen unterwegs sind, befindet sich die Wasserstoff-Brennzelle noch in der Entwicklung.

Fest steht, dass klassische Verbrennungsmotoren eines Tages durch neue Antriebe ersetzt werden. Es gibt Länder, die eine Neuzulassung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor bereits im Verlauf der 2030er Jahre verbieten wollen. Dem Schutz der Umwelt wird außerdem mit ökologischen Luftfiltern und Solarzellendächern zur Stromgewinnung Rechnung getragen.

Autonomes Fahren – ein neues Fahrerlebnis in der Testphase

Beim autonomen Fahren kann der Fahrer die Hände entspannt vom Lenkrad nehmen und sich zu seinem Bestimmungsort navigieren lassen. Dies funktioniert ähnlich wie der Autopilot in einem Flugzeug, ist aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens auf der Straße sehr viel anspruchsvoller. Die Systeme können bereits für Fahrzeuge von Daimler oder Tesla bestellt werden. Die Kosten liegen bei etwa 4.000 EUR bei Daimler und zwischen 6.000 und 8.000 EUR bei Tesla. Das Auto wird vom System gesteuert, der Fahrer gibt lediglich das Ziel ein. Wenn die Entwicklung abgeschlossen ist, soll der Fahrer während der Fahrt Zeitung lesen können und entspannt seinen Zielort erreichen. Viele Komponenten wie Fahrspur- und Bremsassistenten, die Voraussetzung für das autonome Fahren sind, werden seit Jahren in moderne Fahrzeuge integriert.

Das intelligente Lenkrad fährt mit

Neu ist das intelligente Lenkrad, bei dem Infrarot Sensoren erkennen, wo der Fahrer gerade seine Hände hat. Dieser braucht die Hände nicht mehr vom Lenkrad zu nehmen, sondern Anrufe oder die Bedienung des Multimediasystems werden auf dem Touchscreen des Lenkrades eingeblendet. Um ein sicheres autonomes Fahren zu realisieren, werden Kameras in das Fahrzeug integriert. Es kommen verschiedene Kameratypen zum Einsatz. Dazu gehören Monokameras mit einer Reichweite von etwa 150 Metern, die eine räumliche Darstellung der Umgebung abliefern. Für den Nahbereich gibt es Fischaugenkameras. Ultraschallsensoren für das Einparken und ein Radar mit einer Reichweite von 250 Metern gehören ebenfalls zur Ausstattung. So bekommt das Auto quasi einen Rundumblick und kann auf die aktuelle Verkehrssituation reagieren. Das Fahren wird stressfreier und entspannter, weil dem Fahrer eine Vielzahl von Aufgaben abgenommen wird.

Hightech und Umweltfreundlichkeit im Fokus des Zukunftsautos

Klassische Verbrennungsmotoren belasten die Umwelt und steigern den Abbau der wertvollen Ressourcen, die nicht unbegrenzt verfügbar sind. Allein deshalb ist es notwendig, alternative Antriebe mit dem Ziel des Umweltschutzes und der Schonung der Ressourcen zu entwickeln. Die Fahrzeughersteller haben reagiert und Fahrzeuge auf den Markt gebracht, die mit einem umweltfreundlichen Elektromotor angetrieben werden. Es gibt Modelle mit Hybridtechnik, bei denen der Fahrer zwischen elektronischem und klassischem Antrieb umschalten können. So kann der Stadtverkehr umweltfreundlich mit dem Elektromotor bewältigt werden, während der klassische Antrieb auf längeren Strecken zum Einsatz kommt. Die schwache Leistung der Batterie galt lange Zeit als Problem. Ein Solarzellendach soll beim modernen Fahrzeug das Aufladen unterstützen, sodass der Fahrer immer 30 bis 50 km ohne klassisches Nachladen fahren kann.

Weitere Ausstattungsmerkmale moderner Fahrzeuge

Es gibt viele neue Entwicklungen, die nicht nur der Umwelt dienen, sondern den Autofahrer begeistern sollen. Der Fahrspaß ist ein sehr wichtiges Kriterium bei der Entwicklung neuer Fahrzeuge. So hat moderne und energiesparende LED-Technik Einzug in die Fahrzeuge gehalten. Funktionen können mit Gesten oder mit Sprache gesteuert werden. Auch das Head-up-Display wurde schon in einigen Fahrzeugen getestet. Der Fahrer bekommt wichtige Informationen in der Windschutzscheibe eingeblendet. Moderne Fahrzeuge sind teuer in der Anschaffung und können sich auch in der Zukunft weiterhin digital finanzieren lassen, wie beispielsweise von smava und co.

Digg it StumbleUpon del.icio.us Google Yahoo!