Mein Motorroller: So habe ich ihn finanziert!

Im täglichen Leben ist es oftmals so, dass für einen kurzfristigen Einkauf nicht immer so viele Ersparnisse und das entsprechende Einkommen in der Höhe des Kaufpreises zur Verfügung stehen, um die Anschaffung sofort komplett zu bezahlen. Zum Leidwesen zahlreicher Scooterinteressenten war es bislang nur schwer möglich. eine Finanzierung des Motorrollers umzusetzen. Gegenwärtig hat sich jedoch die Situation im Handel geändert und aufgrund der enormen Nachfrage und der verkehrstechnischen sowie ökologischen Vorteile der Scooter können die Käufer nunmehr auch einen Ratenkauf für einen Motorroller nutzen.

Finanzierung eines Motorrollers

Sowohl die Benziner als auch Elektroroller können problemlos mit den maßgeschneiderten Finanzierungsoptionen über die Kreditinstitute angeschafft werden. Wichtige Eckdaten für den Ratenkauf eines Motorrollers sind grundsätzliche vertragliche Vereinbarungen, die sich auf die Gestaltung der Finanzierung des Motorrollers beziehen. Für den Abschluss des Ratenkaufes sollten die Scooterfans bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um eine Zahlungsfähigkeit zu gewährleisten. Bei einer Finanzierungssumme, die 1.500 Euro überschreitet, ist ein Einkommens- oder Gehaltsnachweis eine obligatorische Bedingung. Das regelmäßig erzielte Einkommen sollte nicht unter 650 Euro monatlich liegen, damit die finanzielle Belastung nicht zu groß wird. Darüber hinaus sollten die Käufer keinen negativen Eintrag in der Schufa aufweisen. Darüber hinaus sind noch weitere Kriterien ausschlaggebend, die auf den kundenfreundlichen Internetportalen nachgelesen werden können. Gern geben auch die Händler Auskunft über diese klassische und bewährte Finanzierungsvariante beim Motorroller kaufen.

Das richtig Finanzierungsmodell

Das Finanzierungsmodell einen Scooter auf Raten kaufen eröffnet immer mehr begeisterten Motorrollerfans die Möglichkeit, sich auch spontan und kurzfristig ein passendes motorisiertes Zweirad aus dieser Fahrzeugsparte anzuschaffen. Dies ist insbesondere für solche Zielgruppen optimal, die wie Auszubildende, Studenten, Arbeitssuchende oder Rentner mit einem mittleren oder gerungen finanziellen Budget zurechtkommen müssen. Der Motorroller ist ein günstiges Fortbewegungsmittel und entlastet darüber hinaus die Verkehrssituation in den Städten ganz entscheidend. Darüber hinaus ist für die umweltbewussten Fahrer die Ratenfinanzierung für einen Motorroller eine zweckmäßige Gegebenheit, sich um ihren Wunsch erfüllen zu können.

Kauf auf Raten – macht das Sinn?

Wie bei jedem Ratengeschäft, so sind die Laufzeit, der effektive Jahreszins und das jeweilige Kreditinstitut bedeutsam. Als Vertragspartner hat sich im Laufe der Zeit die Commerz Finanz GmbH etabliert, die einen Ratenkredit mit einem günstigen effektiven Jahreszins von 8,99 % bei einer Kaufsumme bis zu 1.000 Euro anbietet. Die zu zahlenden Raten, die monatlich fällig werden können in Absprachen mit dem Finanzierungsinstitut auf das persönliche Einkommen abgestimmt werden. Die Finanzierungsrahmen gestalten sich in Abhängigkeit von der weltweiten Finanzsituation immer unterschiedlich, sodass auch der effektive Jahreszins Schwankungen unterliegt. Aus diesem Grund ist es bei einem Scooter auf Raten kaufen vorteilhaft, sich ausgiebig beraten zu lassen oder die Informationen online abzurufen. Die trägt dazu bei, dass das Geschäft für alle Beteiligten erfolgreich getätigt werden kann.

Digg it StumbleUpon del.icio.us Google Yahoo!