Junggesellenabschied – So feiern Nerds!

Zugegeben: Ich bin mir nicht sicher, ob ein Junggesellenabschied etwas für mich wäre. Ist das nicht nur etwas für Nicht-Nerds? Andererseits ist ein Polterabend ja schon längst nicht mehr nur die Besoffenen-Runde durch die Stadt. Viele fahren weg und haben in einer anderen Stadt einen oder zwei coole Tage – und lassen sich von einem Action-Ding zum nächsten treiben. Das ist ja schon fast wieder nerdig. Bei den zehn folgenden Ideen könnte ich mir vorstellen, dass ich mir das mit dem Junggesellenabschied nochmal durch den Kopf gehen lasse. Überzeugt euch selbst!

1. Lasergame in Prag

Futuristische Türme, überall blitzt es, und ich mittendrin in diesem lichtgewaltigen Irrgarten: Das ist ganz nach meinem Geschmack. In Prag gibt es eine 1200 Quadratmeter (!) große Halle, in der man ein geniales Lasergame mit Laser-Sturmgewehren spielen kann. Computerspiele sind ja schon cool – aber dieses Lasergame in Prag toppt alles.

2. SWAT-Schießtraining in Tallinn

Ich finde „S.W.A.T.“, diesen Film mit Colin Farrell, ja genial. Irgendwie hatte ich schon immer Bock, so wie diese coolen Super-Cops zu sein. In Estland – ich glaubte erst, ich traue meinen Augen nicht – geht das. Beim SWAT-Schießtraining kann man nicht nur mit einer Walther P 22 schießen, sondern tatsächlich auch mit einem echten Scharfschützengewehr.

3. Need for Speed in Amsterdam

Ok, das ist jetzt wirklich ein echtes Junggesellenabschied-für-Nerds-Ding: In Amsterdam kann jeder den Spieleklassiker „Need for Speed“ nachspielen – also zumindest so in etwa. Mit einem Formel-1-Rennauto, einem Lamborghini Gallardo oder einem anderen 500-PS-Flitzer geht es auf die Strecke – und zwar in Echt. Und man darf selbst ans Steuer…

4. Schwerelos in Orlando

Beim Junggesellenabschied kann man schon mal die Bodenhaftung verlieren – dem Alk sei Dank. Aber es geht auch auf andere Weise. Im Vertikal-Windtunnel wird Schwerelosigkeit simuliert. In einem Luftstrom von Tempo 180 bis 200 bleibt einem gar nichts anderes übrig, als abzuheben. Die Macher versprechen dabei ein Gefühl wie sieben Kilometer freier Fall. Klasse!

5. Autoverschrottung in Norderstedt

Mal so richtig randalieren? Das geht in Norderstedt bei Hamburg – und nein: nicht zum 1. Mai! Man kann nämlich tatsächlich eine 60-Minuten-Autozerstör-Session buchen und sich an einem Gefährt nach Lust und Laune auslassen. Vorschlaghammer und allerlei anderes nützliches Werkzeug wird gestellt. Nur Elan und Lust zum Verschrotten muss man selbst mitbringen.

6. Klippenspringen auf Mallorca

Wahrscheinlich würde ich mich nicht trauen. Aber trotzdem: Ist es nicht geil, an seinem Junggesellenabschied etwas richtig nerdiges zu machen? Wie Klippenspringen, Tiefseetauchen und an einer Zipline übers Meer zu gleiten? Das alles geht auf Mallorca – und zwar innerhalb von drei Stunden hintereinander weg. Ich krieg schon Gänsehaut nur beim Gedanken daran.

7. Stierkampf in Madrid

Stierkampf gucken ist ja schon aufregend. Beim Stiefkampf in Marid kann man tatsächlich selbst in die Arena steigen. Ein echter Matador bringt einem bei, wie man sich verhalten muss. Und dann lässt er den Bullen auch schon los. Aber keine Angst: Gefahr, auf die Hörner genommen zu werden, besteht nicht. Der Stier ist noch ganz klein: ein Babybulle.

8. Zeltdach-Tour in München

Einmal aufs Dach des Münchner Olympiastadions klettern: Das wär’s. Klar, Höhenangst sollte man da nicht haben, aber die Aussicht ist definitiv genial. Das Beste kommt dabei zum Schluss: 200 Meter geht es mit dem Flying Fox einmal quer über das Stadion. Aufregend!

9. Hydrospeeding in Bratislava

Was das sein soll? Sowas wie Wildwasser-Rafting – nur mit mehr Action. Im Grunde handelt es sich um die feuchte Variante von Skeleton. Während man dabei auf einem Schlitten mit Kopf voran eine Bobbahn runtersaust, liegt man beim Hydrospeeding auf einer Art Wasserbob. Zu aufregend? Nö. Genau richtig für einen lupenreinen Junggesellenabschied für Nerds.

10. Gelände-Highspeed in Warschau
In Osteuropa hat man es nicht so mit Verkehrsregeln (hab ich mal gehört). Dort wird noch wild gefahren. Auf einem Geländeparcours kann man zum Beispiel höhergelegte Geländewagen austesten und geschmeidig durch den Schlamm heizen. Die arme Sau, die die Kisten danach wieder sauber machen muss…

Digg it StumbleUpon del.icio.us Google Yahoo!