Türkische Küche: Ich liebe Döner!

Ich bin ja ein echter Döner-Fan. Warum? Ganz einfach: Der Dönermann man meines Vertrauens (Der Ümit!) hier um die Ecke, macht einfach den BESTEN Döner, den ich bisher gegessen habe. Lecker, deftig und mit einer ordentlichen Portion Knoblauch. So muss es sein! Was meine Freunde dann davon halten ist mir relativ egal, hauptsache es schmeckt 😀 Ich kenne zwar niemanden, der keinen Döner mag, aber im Türkei-Urlaub darf es dann doch schon mal etwas anderes sein. Etwas, dass man hier in Deutschland vielleicht nicht so häufig isst.

Meine Tipps zum Thema türkische Küche im Urlaub

Beachten sollten Urlauber in der Türkei jedoch, dass Leitungswasser in vielen Urlaubsdestinationen der Türkei gechlort ist und sich nicht als Trinkwasser eignet. Um eventuellen Problemen vorzubeugen, empfiehlt sich daher das Mitführen von Tabletten gegen Durchfall in der Reiseapotheke. Sodann kann man sich ganz ohne Reue der vielfältigen Küche der Türken hingeben. Europäische und asiatische Kochkünste werden hier zu einer perfekten Symbiose vermischt und stets mit frischen, sorgfältig zubereiteten Zutaten jongliert – das Ergebnis ist ein wahres Gaumen-Erlebnis. Gaumenfreundlich ist auch die reichhaltige Getränkeauswahl in der Türkei.

Der Tee gehört einfach dazu!

Neben dem allzeit präsenten „Cay“ (Tee) wird ebenso türkischer Mokka in sämtlichen Lebenslagen angeboten, um die Lebensgeister zu wecken. Schmackhaftes, obschon nicht von jedermann geliebtes Kaltgetränk ist der Ayran, dessen Hauptbestandteile Joghurt bildet. Über die Landesgrenzen hinaus bekannt und geliebt ist hingegen der türkische Anisschnaps „Raki“, der gerne zum Essen eingenommen wird, auch lokale Biere und Weine der Türkei sind nicht zu verübeln und sollten einer Kostprobe unterzogen werden.

So, ich muss wieder an meinen PC und eine Runde Far Cry zocken. Natürlich mit einem Döner neben der Tastatur! 😉

Digg it StumbleUpon del.icio.us Google Yahoo!